Gefahren durch Hochwasserrückhaltebecken und Dämme

- Hydraulischer Grundbruch -> Dammbruch und somit Sturzflut. Lebensgefahr!

- Aufschwimmen der Häuser und Gebäude durch Sohlwasserduck (Auftriebskraft)

- durch Schlagen von Spundwänden wird eine Veränderung des Grundwassers befürchtet

- Verschattung der angrenzenden Gebäude

- Störung der Privatsphäre durch fremde Personen, die auf dem Damm spazieren gehen und vom Damm herab in die Gärten und Wohnzimmer schauen

- Störung der Biologischen Vielfalt

- Wertminderung der umliegenden Gebäude und Grundstücke

Versicherung stuft das Gebiet als Hochwasserrisikogebiet ein -> somit kann die Versicherung z. B. eine Elementarversicherung des Hauses ablehnen oder nur zu hohen Preisen anbieten

Hydraulischer Grundbruch

-Gefahr von Hydraulischem Grundbruch

  d.h. das Wasser des Dammes drückt unten durch und trägt den Damm auf der anderen Seite ab -> somit Dammbruch und Sturzflut

Aufschwimmen der Gebäude 

- Der Auftrieb ist größer als das Gebäudegewicht. Dies führt zum Aufschwimmen und ggf. zur Schiefstellung des Gebäudes. -> irreparable Schäden am Gebäude, Risse in der Bodenplatte etc.

Schlagen von Spundwänden

- durch Schlagen von Spundwänden wird eine Veränderung des Grundwassers befürchtet

Verschattung der Gebäude

Privatsphäre

- Störung der Privatsphäre durch fremde Personen, die auf dem Damm spazieren gehen und vom Damm herab in die Gärten und Wohnzimmer schauen.

- Auf dem Damm ist eine 5 Meter breite geteerte Straße

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now